Mach' dein Unternehmen zum Selbstläufer


 
parallax background

70% der Mitarbeiter machen Dienst nach Vorschrift. Noch schlimmer: 15% haben innerlich gekündigt. Gerade einmal 15% der Mitarbeiter fühlen sich emotional mit ihrem Unternehmen verbunden (Studie Gallup).

Seminare allein genügen nicht für eine gute Unternehmenskultur - Warum?


Der legendäre Seminareffekt – Ein motivierender Vortrag, alle sind begeistert. Kaum sind wir im Alltag zurück, verfallen wir in alte Muster und machen es, wie wir es immer gemacht haben. Warum? Eingelebte Muster können nicht einfach durch die Vermittlung von Wissen verändert werden. Genauso wenig wie man durch das Lesen eines Buches über Schwimmen hinterher auch tatsächlich sicher schwimmen kann. Wir brauchen Aha-Erlebnisse und Selbsterkenntnisprozesse, um zu lernen und wir brauchen praxiserfahrene Mentoren, die uns bei der Umsetzung im beruflichen Alltag begleiten. Genau das ist, was BEARS auszeichnet.


BEARS VISION® Konzept
für Unternehmenskultur

  • 1.

    Zuerst unterhalten wir uns mit jedem einzelnen Mitarbeiter und schauen wo sein/ihr Schuh drückt und wo das Team insgesamt steht.
  • 2.

    VISION: Dann entwickeln wir mit dem Unternehmer, der Unternehmerin eine Projekt- oder Unternehmensvision. Später binden wir die Mitarbeiter ein, damit alle wissen wo es langgeht und was wir erreichen wollen. Die Vision spiegelt den Zweck der Existenz eines Unternehmens.
  • 3.

    LEAD: Im nächsten Schritt kommunizieren wir Wissen über BEARS VISION®: Wir zeigen auf, wie gute Beziehungen und Effektive Kommunikation gelingen. Wir reden über Agile Verbesserungskultur, über die Chancen von Regeneration und Systemischer Reflexion. Außerdem kommunizieren wir, warum VISIONsorientierte Führung erfolgreich macht.
  • 4.

    CULTURE: Dann geht es ab in den Alltag. Hier begleiten wir die Mitarbeiter im Job und schauen uns die Prozesse und das Miteinander an. Gemeinsam forschen wir nach den wahren Ursachen, für das was bisher nicht reibungslos funktioniert hat und integrieren eine Verbesserungsroutine in die Arbeitsorganisation und Kommunikation. Dadurch vermeiden wir den legendären “Seminareffekt”.
  • 5.

    MIND: Zum Schluss kommt der wohl wichtigste Schritt: Ausgewählte Führungskräfte coachen wir, damit sie das neue Wissen selbst weitergeben und ein authentischer Mentor für andere sein können.
 

Module für Unternehmenskultur

Unternehmenskultur zu entwickeln wird bis zu 80 Prozent
von Bund und EU bezuschusst. Jedes Modul kann einzeln gebucht werden.
Unternehmensvision entwickeln

VISION

Vision und Geschäftsmodell entwickeln

  • Nutzen einer Unternehmensvision:
  • Eigenmotivation und Innovationsfähigkeit fördern
  • Entscheidungsfähigkeit stärken
  • Neue Geschäftsmodelle entwickeln
  • Marketingstrategien weg vom Preis
  • Nutzenorientierte Prozesse
  • Effektive Kommunikation
  • Emotionale Verbundenheit
  • Führungskräfte und Mitarbeiter rudern gemeinsam in eine Richtung
LEAD Führen - Jeder führt auf seiner Position

LEAD

Wissen über Führung:
Jeder kann ein Leader sein

  • Nutzen des neuen Wissens:
  • Beziehungsfähigkeit
  • Effektive Kommunikation
  • Agile Prozessverbesserung
  • Regeneration
  • Systemische Reflexion
  • VISIONsorientierung fördert Kreativität und intrinsische Motivation
  • Mitarbeiter reden begeistert über ihr Unternehmen weil sie sich wohl und gut aufgehoben fühlen
Verbesserungskultur als Erfolgsfaktor

CULTURE

Verbesserungskultur integrieren

  • Nutzen der Verbesserungskultur:
  • Mitarbeiter lösen Probleme eigenständig
  • Prozesse werden kundenorientiert gestaltet und kontinierlich verbessert
  • Die Qualität der Arbeit steigt
  • Ausfallzeiten sinken
  • Verbesserung der Kommunikation
  • Kunden empfehlen das Unternehmen von sich aus weiter
4 Jobcoaching Psychologisches Coaching

MIND

Coaching & Mentoring
für ein neues Denken

  • Nutzen des Coachings:
  • Stärkung der psychischen Widerstandsfähigkeit
  • Integration unterstützender Glaubenssätze
  • Visionsorientiertes und positives Denken und Handeln
  • Gesündere Mitarbeitende, Weniger Fehlzeiten
  • Effektive Kommunikation
  • Höhere Leistungsfähigkeit
  • Mehr Leichtigkeit im Leben

Was alle Bären auszeichnet

Gemeinsam sind wir stark.

Andreas Martin, Steffi Heinemann, Pierre Weickhardt - Der Kern von BEARS

0176 10092902


BEARS ist eine Kooperation freier Unternehmercoaches, die selbst eine Unternehmung und Mitarbeiter geführt haben. Uns verbindet die gemeinsame Vision, eine Unternehmenskultur zu entwickeln, in der Mitarbeiter wie Kunden sich wohlfühlen. In den letzten Jahren haben wir viele Unternehmen auf Ihrem Weg zu einer neuen Unternehmenskultur begleitet und unser Wissen im persönlichen Erleben weiter vertieft. Neben branchenspezifischen Fachkenntnissen absolvierten wir Ausbildungen im Bereich Coaching, Psychologie, Gesundheit, Beziehungen und Vision. Auch bei privaten Themen leisten wir konkrete Hilfestellung. So kann sich jeder auf seine Arbeit konzentrieren und sein volles Potenzial entfalten.
Zertifikate:
  • Master Typo 3 Profiler Logo
  • Unternehmenswert Mensch
  • European business ecademy logo
  • Institut Ehlert
  • TherMedius-Institut Logo
  • Vision works for life
 

Workshop:
»Unternehmenskultur? Ja! Aber WIE?!«

Unternehmenskultur

Flyer Workshop Unternehmenskultur

Wir laden Sie recht herzlich zu unserem Workshop »Unternehmenskultur? Ja! Aber WIE?!« ein. Neben: »Was ist Unternehmenskultur?« und, der Frage: »Wie gestalte ich sie?« unterscheidet sich unser Workshop vorrangig durch seinen Praxisbezug. Wir geben Ihnen nicht nur Informationen und Wissen, sondern vor allem auch die notwendigen Werkzeuge mit an die Hand. Termine, Ort und Kosten entnehmen Sie bitte dem Flyer. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Gut 25% Frühbucherrabatt können Sie sich durch die zeitnahe Entscheidung sichern.

Kundenstimmen

  • Michael Czerwenka
    Für mich waren unsere Arbeitstage ein wichtiger Schritt zu einem innerlichen Gleichgewicht und mehr Selbstwertgefühl. Ich habe vor allem gelernt, Dinge besser zu unterscheiden, die mir gut tun und von welchen ich mich in Zukunft trennen sollte. Eins ist immer in unseren Gesprächen bestätigt worden, die Persönlichkeit ist die Grundvoraussetzung jeder Unternehmensführung und wenn man seine eigene Persönlichkeit akzeptiert und richtig einschätzt, sind die anderen Dinge Nebensächlichkeiten und kommen von selber.
    Michael Czerwenka
    Czerwenka-Finanz GmbH
  • Jens Kummer
    Zunächst haben wir die gemeinsame Arbeit als sehr angenehm empfunden, aber auch als konstruktiv und hilfreich. Vieles hat uns zum Nachdenken angeregt, manches haben wir schon verändert. Sicherlich konnten wir zeitnah noch nicht alle Ziele umsetzen. Das wäre vielleicht auch illusorisch. Aber wir arbeiten daran. Zum Beispiel das wichtige Thema Kommunikation ist etwas, an dem wir ständig arbeiten (müssen). Auch den Chef aus dem Tagesgeschäft herauszuhalten ist ein Punkt, der noch nicht erfüllt ist. Die regelmäßigen Besprechungen und Meisterrunden sind inzwischen fester Bestandteil des Wochenplanes. Es wurde verschiedenes angeschoben, um die Mitarbeiter im Unternehmen zu halten und um zu vermitteln, warum es sich lohnt, im Unternehmen zu arbeiten. Wir haben die ersten persönlichen Gespräche mit jedem Mitarbeiter durchgeführt mit der Erkenntnis, daß man das eigentlich hätte schon viel eher tun sollen. Es waren durch die Bank sehr gute Gespräche mit vielen guten Ideen und Vorschlägen. Die Gespräche waren ehrlich und konstruktiv.
    Jens Kummer
    Kummer GmbH & Co. KG
  • Michael Scholz
    "Ich ließ mich auf die Art und Weise des Coachings ein. Nach und nach wurde mir klar das Privatleben und Arbeitsleben zusammen gehören. Ich war sicher nicht schlecht aber an einem Punkt wo es so nicht mehr weiter ging. Das zu verstehen und einzusehen war sicher eine der unangenehmen Lektionen. Aber dank meines Coaches, verschiedener Übungen und Ihrer Erfahrungen konnte ich diesen Punkt überwinden und meinen Weg in eine Richtung drehen die sehr viel angenehmer und erfolgreicher ist. Geholfen hat mir vor allem eine Überarbeitung meines Zeitplanes, Übungen zur Selbstreflexion und Gespräche über bzw. Übungen zu verschiedenen Kundensituationen. Abschließend kann ich nur sagen, dass ich mich menschlich weiterentwickelt habe. Das betrifft sowohl mein Privatleben als auch meine berufliche Tätigkeit. Letzteres ist messbar....
    Michael Scholz
    Außendienstverkäufer
  • Claudia N.
    Mein Mann und ich, befinden uns nicht nur seit 21 Jahren in einer Ehe, wir haben auch zwei Kinder groß gezogen und führen gemeinsam über die ganzen Jahre eine Firma. In solch einer Konstellation bleiben die Probleme nicht aus. Aber egal in welchem Bereich die Probleme gelagert sind, sie ziehen sich in jeden anderen Lebensbereich hinein. Dank Steffi Heinemann konnte jeder von uns seine „Baustellen“, falschen Glaubenssätze und Verletzungen aus früheren Zeiten aufarbeiten. Wir haben uns zu einem glücklichen Ehepaar mit einer gesunden Firma entwickelt. Vielen Dank dafür.
    Claudia N.
    Geschäftsführerin
  • Heike Wolf
    Unser letztes Treffen liegt nun schon einige Zeit zurück... aber der Nachhall wirkt noch immer. Wir arbeiten als Team viel entspannter, intensiver und vor allem effektiver zusammen und haben trotzdem Spaß ....und, was ich nicht für möglich gehalten hätte, ungelernte Assistenten eingestellt, die eine Bereicherung und Entlastung bringen. Die Wichtigste Botschaft für so ein kleines  "Frauenunternehmen" ist die Achtsamkeit und Wertschätzung...es ist alles "Physik". Dankeschön und hoffentlich bis bald.
    Heike Wolf
    Inhaberin Wolf Kosmetik

 
Der Selbstläufer Coverbild

Der Selbstläufer

19,90

Steffi Heinemann
D er Selbstläufer ist ein Arbeitsbuch. Darin wird kommuniziert, WIE man eine gesunde und gewinnbringende Unternehmenskultur entwickeln kann. Es hilft dir eine Unternehmensvision zu formulieren, zu verstehen, wie effektive Kommunikation funktioniert und warum es erforderlich ist eine Verbesserungsroutine zu integrieren. Am Ende wirst du erkennen, WIE sich einr Unternehmenskultur entwickeln kann, die Mitarbeiter wie Kunden gleichermaßen begeistert. Einige Geschichten stammen aus der Automobilbranche, weil die Autorin lange Zeit Geschäftsführerin einer Mehrmarken-Autohausgruppe war.

Andrea Nahles, ehem. Bundesministerin: „Jede neue Idee, die man vorbringt“, so zitieren Sie an einer Stelle des „Selbstläufers“ den französchischen Schriftsteller Andrè Gide in übrigens durchaus bezeichnender Abwandlung des überlieferten Originals, muss auf Widerstand stoßen. Der Widerstand beweist übrigens, dass die Idee richtig ist.“ Vermutlich stoßen die Visionen Ihres Buches hier und da tatsächlich auf Widerstand, zugleich aber überzeugen Ihr Mut, in neue Richtungen zu denken und mit hohem Engagement für die Umsetzung Ihrer Lösungen zu werben.“

Klaus Zellmer, Leiter für Übersee und Wachstumsmärkte Porsche AG: „Sie beschreiben in „Der Selbstläufer“ einen Weg, um unseren hektischen Alltag erfolgreich mit einem erfüllten Privatleben zu verbinden – eine Kunst, die in unserer von Terminen und Ereignissen reichen Zeit wahrlich nicht einfach zu beherrschen ist.“

Lutz Hellmund, Banque PSA Finance S.A.: „Man spürt fast immer, dass Sie auf eigene Erfahrungen zurückgreifen. Durch diese Realitätsnähe ist das Ganze glaubhaft und schlüssig. In machen Punkten habe ich eine andere Sicht auf die Dinge. Das ist aber sicherlich normal.“

Nico Werner, ehem. Vorstand Dürkop Automobil AG: „Der Selbstläufer“ regt zum Nachdenken und Überdenken der eigenen Glaubenssätze an und gibt wichtige Impulse für einen besseren gesünderen „Selbstlauf“….

Alexander Werner, Geschäftsführer Werner Wohnbau GmbH:„Als mein Bruder „Der Selbstläufer“ las, rief er mich an, um mir mitzuteilen, dass ich dieses Buch unbedingt lesen müsse. Es war das erste Mal, dass ich die visionäre Denkweise meines Bruders verstand und wie wichtig Unternehmensvision und Verbesserungskultur neben Zahlen, Daten und Fakten für den Unternehmenserfolg sind.“

 

Jetzt anfragen

Fragen oder Aufträge? Schreib uns eine Nachricht!


017610092902

info@bears-akademie.de

© 2020 BEARS Akademie. All Rights Reserved. Impressum , Datenschutz & AGB
Call Now Button